For my German speaking friends

MARIA SOLHEIM | Stories of new mornings

Erscheinungsdatum: 16. März 2018 (20. April in Germany/Switzerland/England and Benelux)

(Translated by: Stephan Schulze)

Maria Solheims 7. Studioalbum “Stories of new mornings” kann wie eine Variation von dem norwegischen Sänger Alf Prøysens und seinem 1971 erschienen Album “Du ska få en dag i mårå” angesehen werden. Die Lieder handeln vom am Leben sein, vom Aufwachen und dem Wissen, dass man noch eine Wahl hat und dass das Leben weiterhin Möglichkeiten bereit hält.

„In der Musik bin ich offen für alles und dennoch ist alles mit einem Schleier aus Tönen und Songtexten bedeckt. Einige der Lieder sind Geschichten, die nur ich kenne. Gefühle, die ich beinahe vergessen hatte. Andere sind spontane Betrachtungen eines Augenblickes. Ich fotografiere diese Stimmungen mit der Gitarre, mit Melodien und Texten.“

Über den Ausgangspunkt für ihr siebtes Soloalbum sagt Maria Solheim: „‘I wish I were in a band’. Das ist der Traum, der früh begann. Der Traum, der so lange zu den bedeutendsten Bausteinen in meinem Leben zählte. Der Traum in einer Band zu spielen wurde schließlich Wirklichkeit! Nach meinem vierten Album, war ich müde – und da dieser Traum nicht länger ein Traum war, verwitterte er. Ich legte die Gitarre beiseite und ich dachte darüber nach, sie nie mehr anzufassen. So nahm ich Tests an. Jobtests im Internet. Gibt es denn nichts anderes, von dem ich träumen kann? Das Internet gab mir keine Antwort. Nachdem viele Jahre ohne Musik vergingen, tauchten plötzlich neue Songs in meinem Kopf auf. Und mit den Liedern kam der Traum zurück. Vielleicht stärker als je zuvor. Dieser Traum erweckte sozusagen dieses Album zum Leben.“

Maria Solheim bewegt sich weiterhin an den äußeren Grenzen des Popgenres. Sie wurde oft in den Indiepop gesteckt, weil sie wiederholte Male die konventionellen Richtlinien für ein Standard-Poplied herausgefordert hat. Auf dem Album „Stories of New Mornings“ findet man beide Teile: Gute Popmusik, durchzogen mit eigentümlich musikalischen Elementen, die die Botschaften in der Musik unterstreichen und verstärken. Maria Solheim hat eine explosive Gruppe von Musiker dabei und zusammen mit dem Arrangeur und Produzenten Christer Slaaen, der sie auch schon auf der letzten Tour durch Deutschland und der Schweiz begleitet hat, haben sie eine Platte geschaffen, die sich zwischen eingängigen Melodien, zarten Violinenpartien, Texte voller Süße, überraschenden lateinamerikanischen Rhythmen, verzerrten Gitarrenklängen und dem Geräusch von Regen bewegt. Wenn man genau lauscht, kann man sogar eine Art von Schnitt auf einem der Tracks hören. Für das Album hat Maria den Poeten und Musiker Trygve Skaug als Duettpartner eingeladen. Mari Kreken (auch bekannt von der „In the deep“ Tour und aus der mit dem norwegischen Grammy ausgezeichneten Band Darling West) und Christer Slaaen wirken bei einigen Tracks gesanglich mit. „Stories of New Mornings“ ist ein heißes Album, das über das Gewölbe einer zerbrechlichen Lebenslinie streicht. Und es wird schöne Musik daraus.

 

Mitwirkende: Christer Slaaen – Gitarren und Produzent Thomas Gallaton – Schlagzeug Tor Egil Kreken – Bass, Banjo Mari Kreken – Backgroundgesang Tarjei Nysted – Violine Stephan Slaaen – Saxophon Erlend Barrat-Due – Klarinette

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *